Die kleine Leadership Meisterklasse: Führen ohne Macht

99,00 

Wann: Do. 16. Jänner 2020., 18.00 Uhr

Wie lange: 3 Stunden (18.00 – 21.00 Uhr)

Wo: Looshaus, Michaelerplatz 3, 1010 Wien

Max. TN-Anzahl: 20 Personen

Artikelnummer: 1002 Kategorien: ,

Beschreibung

Führen ohne Macht oder führen in Projekten und Matrixorganisationen

Das klassische Verständnis von Führung beinhaltet in der Regel das Handeln aus einer übergeordneten Position. Wenn wir von lateraler Führung – also einer Führung ohne hierarchische Macht, wie beispielsweise in Projekten oder in Matrixorganisationen – sprechen, landen wir schnell bei persönlichen Qualitäten, die den Führungserfolg wesentlich beeinflussen. Wie kann man Menschen im besten Sinne positiv beeinflussen, um Ideen voran zu treiben und Aufgaben umzusetzen?

Das Führungsverständnis in Organisationen wandelt sich gerade. Ein Umgang auf Augenhöhe wird auch in der Führung immer mehr zur erwarteten Haltung. Projektarbeit und Führungsrollen ohne Sanktionsmöglichkeiten werden häufiger zum Thema in den Unternehmen. Es lohnt sich also, sich damit zu befassen. Das gilt auch für Führungskräfte mit Linienverantwortung, die ihr persönliches Führungsverständnis reflektieren und weiterentwickeln wollen, ohne auf ihre Positionsmacht zurückzugreifen. Denn Positionsmacht hat auch ihre Grenzen.

An diesem Abend wollen wir uns all jenen Aspekten widmen, die wesentlich sind, um ohne hierarchische Macht wirksam zu führen und geben Antworten auf folgende Fragen:

1. Welche unterschiedlichen Mechanismen wirken, wenn wir hierarchisch oder lateral führen?
2. Was kann ich tun, damit ich wirksam in meiner lateralen, Matrix- bzw. Projektleitungsrolle bin und mich nicht machtlos fühle?
3. Und: was kann ich tun, wenn ich mich dennoch mit Widerständen konfrontiert sehe?